Samira Spiegel beeindruckte bereits in jungen Jahren die Zuhörer mit ihrer Doppelbegabung: als fabelhafte Pianistin aber auch als herausragende Geigerin.

Das vielseitige Repertoire der jungen deutschen Künstlerin erstreckt sich von barocker bis zu zeitgenössischer Musik. Mit beiden Instrumenten ist sie vielfache Preisträgerin bei nationalen und internationalen Wettbewerben. In der Sparte Klavier war sie erste Preisträgerin beim Thürmer-Klavierwettbewerb in Bochum, Siegerin beim Internationalen „ClaMo“-Klavierwettbewerb in Murcia sowie beim Internationalen Franz Liszt Center Klavierwettbewerb. Auch wurde sie mehrfach beim internationalen Münchner Klavierpodium ausgezeichnet. Darüber hinaus ist sie Trägerin des Steinway-Förderpreises für talentierte Nachwuchspianist*innen.

Im März gewann sie souverän den 1.Preis beim Internationalen „Premio Amadeus“ in Italien und feierte darüber hinaus ihr Debüt im Wiener Musikverein.

Ebenso erfolgreich nahm Samira Spiegel auch an Violinwettbewerben teil: Sie ist Preisträgerin beim Internationalen Young Paganini Wettbewerb in Polen, gewann den Internationalen Louis-Spohr-Wettbewerb für Violine in Kassel und erspielte sich darüber hinaus auch den Publikumspreis des Wettbewerbs. Mit ihrer Duopartnerin Nina Scheidmantel erspielte sie sich außerdem 2019 einen Förderpreis im Rahmen des Fischer-Flach-Wettbewerbes in Würzburg.

Aufgrund ihrer „herausragenden Leistungen, fachlichen Exzellenz, Begabung und Weite des Horizonts“ wurde Samira Spiegel als Stipendiatin in die Studienstiftung des Deutschen Volkes aufgenommen, sie wird außerdem von der Stiftung für Kunst und Kultur arte Musica gefördert. Für ihre herausragenden künstlerischen Leistungen erhielt sie den Förderpreis „Musik“ der Keck-Köppe-Stiftung.

Ihr Orchesterdebüt als Geigensolistin gab Samira Spiegel im Alter von 13 Jahren, als Pianistin mit 17 Jahren. Sie konzertierte u.a. mit dem Con Brio-Orchester und dem Akademischen Orchester Würzburg, dem JSO Heilbronn und den Göttinger Musikfreunden sowie dem Bad Kissinger Kammerorchester.

Recitals gab sie in renommierten Konzertreihen wie dem „Kissinger Sommer“, „Arsonore“ oder den „Würzburger Bachtagen“. Auch war sie Teilnehmerin des Bad Kissinger Klavierolymps.

Ihre Konzerttätigkeit führt sie durch ganz Deutschland und quer durch Europa. Aufnahmen von und über Samira Spiegel sendeten BR Klassik, der Saarländische Rundfunk, Bayern 2, Österreich 1, SWR2, rbb-Kultur, das Bayerische Fernsehen und TV Mainfranken. Neben ihrer solistischen Tätigkeit gilt Ihre große Liebe auch der Kammermusik. Mit ihrer Duo-Partnerin Nina Scheidmantel wurde sie in Yehudy Menuhins Stiftung „Live Music Now“ aufgenommen.

Im Oktober 2021 erschien ihre Debut-CD "Inspired by Bach" beim Label Genuin Classics. Ingo Harden schrieb über das Album im renommierten Fachmagazin Fono Forum:

"Eine Ausnahmebegabung auf dem Weg".

Ihre musikalische Ausbildung komplettiert Samira Spiegel regelmäßig durch den Besuch von internationalen Meisterkursen. Unter anderem arbeitete sie mit den Geigern Frank Peter Zimmermann, Rainer Kussmaul, Latica Honda-Rosenberg oder Tanja Becker-Bender sowie mit den Pianisten Konrad Elser, Cyprien Katsaris, Fellippo Faes, William Fong, Filippo Gamba, Uta Weyand und Matti Raekallio zusammen.

Ihre Klavierstudien begann sie zunächst an der HfM Würzburg bei Bernd Glemser und

Silke-Thora Matthies – Violine bei Conrad von der Goltz und Herwig Zack. Vor Kurzem schloss sie ihr Konzertexamen im Fach Violine bei Professor Eckhard Fischer an der Hochschule für Musik Detmold mit Auszeichnung ab und beendete einen postgradualen Lehrgang Klavier bei Professor Markus Schirmer an der Kunstuniversität Graz mit Bestnoten. Ab Oktober wird Samira Spiegel einen postgradualen Lehrgang für neue Musik Violine an der Kunstuniversität in Zusammenarbeit mit dem Klangforum Wien aufnehmen und ihre künstlerischen Doktorats-Studien an derselben Hochschule beginnen.